Zypern

Allgemeines
Reisepaß/Visum
Geld
Duty Free
Gesetzliche Feiertage
Gesundheit
Reiseverkehr - International
Reiseverkehr - National
Unterkunft
Lefkosia
Lemesos
Pafos
Larnaca
Famagusta-Region
Bergurlaubsorte
Apollo Hylates
Osterfest Zypern
Skifahren Rodeln
Wandern auf Zypern
Zugvögel
Sozialprofil
Wirtschaftsprofil
Klima
Kontaktadressen

andere Länder
Australien
Ägypten
Bahamas
Balearen
China
Deutschland
Dominikanische Republik
Frankreich
Griechenland
Grossbritannien
Hawaii
Italien
Jordanien
Kanaren
Malediven
Malta
Mexico
Polen
Schweiz
Spanien
Südafrika
Türkei
Ungarn
USA
Zypern
AXODIA Group
Kontakt
Impressum
AGBs
Webtipps
gute Webtipps
Reise und Erholung
Almanach
Germanien
   AXODIA     Last Minute     Flüge     Pauschalreisen     Hotels     Ferienhäuser     Mietwagen  
Zypern

Reisepaß/Visum

 Paß erforderlichVisum erforderlichRückreiseticket erforderlich
DeutschlandNein/1NeinJa
ÖsterreichNein/1NeinJa
SchweizNein/1NeinJa
Andere EU-LänderNein/1NeinJa
Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern. Bitte erkundigen Sie sich
im Zweifelsfall vor der Abreise bei der zuständigen konsularischen Vertretung.


Einreisebeschränkungen: Personen, deren Reisepässe von der Türkischen Republik Nordzypern oder von Mazedonien (Ehem. Jugosl. Rep.) ausgestellt wurden, kann die Einreise verweigert werden. Aktuelle Information von der zuständigen konsularischen Vertretung (s. Adressen).

REISEPASS: Allgemein erforderlich, ausgenommen sind Staatsbürger der folgenden Länder mit gültigem Personalausweis:
[1] Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs, übrige EU-Länder und Schweiz.
EU-Personalausweise müssen bei der Einreise noch 3 Monate gültig sein. Reisepässe müssen, wenn keine Visumpflicht besteht, noch mindestens 3 Monate über die Ausreise hinaus gültig sein. Für visumpflichtige Staatsbürger muß der Reisepaß noch 6 Monate über den geplanten Aufenthalt hinaus gültig sein.


Anmerkung/Reisepaß (alte und neue EU-Länder): Aus der Verpflichtung der EU-Länder, ab dem 1. Mai 2004 den Gemeinsamen Besitzstand der EU (sog. "Acquis communautaire") umzusetzen, ergibt sich, daß für die Einreise der Staatsangehörigen der alten EU-Länder in die Beitrittsländer ein Personalausweis genügt. Inwieweit diese Vorgaben von den Beitrittsländern in der Praxis umgesetzt werden, ist noch nicht bekannt. Es könnte sein, daß den Grenzbehörden einiger Länder die Ausweismuster noch nicht vorliegen, so daß sich die Anwendung der neuen europäischen Einreisebestimmungen möglicherweise in der Praxis nicht schlagartig verfestigt.

Anmerkung/Nordzypern: EU-Bürger brauchen für Nordzypern an der Grenze zwischen dem griechischen Süden und dem türkischen Norden nur noch ihren Personalausweis.

Einreise mit Kindern:
Deutsche:
Deutscher Kinderausweis bis zum vollendeten 16. Lebensjahr mit Lichtbild oder Eintragung in den elterlichen Reisepaß eines begleitenden Elternteils bis zum vollendeten 16. Lebensjahr oder (vorläufiger) Personalausweis mit Lichtbild oder eigener Reisepaß.
Österreicher: Personalausweis oder eigener Reisepaß.
Schweizer: Personalausweis oder eigener Reisepaß.
Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.
Achtung: Alleinreisende Minderjährige müssen durch einen Mitarbeiter der Fluggesellschaft, mit der das Kind reist, begleitet werden und am Zielflughafen von Angehörigen oder Freunden abgeholt werden, die eine schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorweisen müssen. Die Unterschrift der Erziehungsberechtigten muß beglaubigt sein. Die Einreise mit nur einem sorgeberechtigten Elternteil ist möglich.


VISUM: Allgemein erforderlich, ausgenommen sind Staatsbürger folgender Länder für einen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten (sofern nicht anders angegeben):
(a) Bundesrepublik Deutschland, Österreich, übrige EU-Länder und Schweiz;
(b) Andorra, Argentinien, Australien, Bolivien, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Chile, Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras, Hongkong (China), Island, Israel, Japan, Kanada, Korea (Süd), Kroatien, Liechtenstein, Macau (China), Malaysia, Mexiko, Monaco, Neuseeland, Nicaragua, Norwegen, Panama, Paraguay, Rumänien, San Marino, Singapur, Uruguay, USA, Vatikanstadt und Venezuela.


Visaarten: Einfach- und Transitvisum (wird auf dem Flughafen bezahlt).

Visagebühren:
Deutschland, Österreich
Für einen Aufenthalt von max. 90 Tagen brauchen Deutsche und Österreicher kein Visum. Für Aufenthalte von über 90 Tagen müssen Deutsche und Österreicher eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Die folgenden Preise gelten für Antragsteller mit Aufenthaltsgenehmigung in der Bundesrepublik Deutschland oder in Österreich:
Einfaches Visum: 8,50 € (für einen Aufenthalt von max. 21 Tagen).

Schweiz
Einfaches Visum: 30 CHF (für einen Aufenthalt von max. 21 Tagen). Die Visagebühren gelten für visumpflichtige Staatsangehörige, die eine gültige Aufenthaltsgenehmigung für die Schweiz haben.

Der Aufenthalt kann nur vor Ort verlängert werden. Staatsbürger mancher Länder erhalten Visa kostenlos. Gebühren können nur in bar bezahlt werden und richten sich nach dem aktuellen Wechselkurs.


Gültigkeitsdauer: Max. 3 Monate vom Tag der Ausstellung. Transitvisum: max. 3 Tage, sofern gültige Reisedokumente und ein Weiterflugticket vorgelegt werden können.

Antragstellung: Persönlich beim Konsulat bzw. der Konsularabteilung der Botschaft (s. Adressen).

Unterlagen: (a) Reisepaß mit mindestens noch 3 Monaten Gültigkeit, sofern das Land diplomatische Beziehungen mit Zypern unterhält; andernfalls 6 Monate. (b) 1/2 Antragsformulare. (c) 1/2 Paßfotos. (d) Geldmittelnachweis. (e) Rück-/Weiterflugticket. (f) Gebühr. (g) Geschäftsvisum: Firmenschreiben mit Besuchsgrund.

Bearbeitungszeit: 1-4 Tage. 4 Wochen, falls der Antrag zur Bearbeitung nach Zypern geschickt werden muß.

Aufenthaltsgenehmigung: Anfragen an die zuständige konsularische Vertretung. Anträge selber können nur von der Einwanderungsbehörde in Zypern bearbeitet werden.

Einreise mit Haustieren:
Für Vögel aus allen Ländern wird pro Tier ein staatliches Gesundheitszeugnis benötigt. Außerdem wird eine Bescheinigung des Piloten des Flugzeuges benötigt, mit dem das Tier verbracht wurde, daß das Tier während des Transports weder mit anderen Tieren noch mit Geflügel in Kontakt kam und daß das Tier direkt aus dem Herkunftsland nach Zypern verbracht wurde.
Anmerkung: Die Verbringung von Papageien nach Zypern ist verboten.
Hunde, Katzen und Frettchen aus EU-Ländern benötigen seit dem 3. Juli 2004 einen Heimtierausweis (pet pass) und müssen entweder mit einer deutlich erkennbaren Tätowierung gekennzeichnet sein oder als Kennung einen implantierten Mikrochip am Hals tragen. Aus dem Heimtierausweis muß hervorgehen, daß bei dem Tier eine gültige Tollwutimpfung, ggf. eine gültige Auffrischungsimpfung gegen Tollwut, vorgenommen wurde.
Bis zum 1. Oktober 2004 gelten folgende Übergangsregelungen:
- entweder kann der internationale Impfpaß verwendet werden, wenn die Tollwutimpfung vor dem 1. Oktober 2004 durchgeführt wurde und wenn der internationale Impfpaß mit dem Heimtierausweis gleichwertige Bestimmungen aufweist. Eine Kennzeichnung der Tiere ist ebenfalls erforderlich.
- oder die bisher gültige einzelstaatliche Vorschrift ist gültig (siehe unten im letzten Absatz).
Für Hunde, Katzen und Frettchen aus tollwutfreien Drittstaaten (z.B. Schweiz, Andorra, Island, Liechtenstein, Norwegen und Vatikanstadt) kann ebenfalls der Heimtierausweis (pet pass), der eine gültige Tollwutimpfung bestätigt, für die Einfuhr benutzt werden.
Für Hunde, Katzen und Frettchen aus allen übrigen Ländern gilt die folgende einzelstaatliche Vorschrift:
Für jedes Tier wird ein Gesundheitszeugnis gemäß den Bestimmungen der Einfuhrerlaubnis benötigt, die vor der Abreise vom Amt für tierärztliche Dienste im Ministerium für Landwirtschaft und Bodenschätze ausgestellt wurde. Mindestens 48 Std. vor der Ankunft muß der Besitzer den Amtstierarzt in Larnaca (Tel: (04) 63 02 75/78), in Limassol (Tel: (05) 33 02 56) oder in Paphos (Tel: (06) 24 02 69) von der Ankunft des Tieres in Kenntnis setzen. Eine Quarantänezeit von 6 Monaten ist Pflicht. Die Quarantäne kann auch unter bestimmten Auflagen am Wohnsitz des Tierbesitzers durchgeführt werden.